EN

f

Herstellung...

Leder aus dem Hause Ecopell ist Natur zum Wohlfühlen: exklusiv, rund herum und von Anfang an. Deshalb beginnt die Karriere von Ecopell in Produktionsstätten in unserer Nähe: In bäuerlichen Familienbetrieben und auf den saftigen Weiden des Voralpenlandes – Natürlichkeit aus Bayern, die weltweit ihresgleichen sucht.

   Qualität

   Spalten

   Vorgerbung

   Färbung

qualität

 

Die Wareneingangsprüfung der Rohware erfolgt nach folgenden Kriterien :

  • Frischware (nicht gesalzen)
  • LOSE
  • Geruch: normal
  • Temperatur: 7,2 / 4,3 / 5,6 / 6,3 °C im Anlieferungszustand

 

Anschließend kommen die Häute in die sogenannte „Weiche“ und werden in großen Fässern sorgfältig von restlichem Dung und Schmutz befreit. Im „Äscher“ findet die Enthaarung statt. Im sulfidarmen Äscher mit Kalk, Natriumsulfid und Enzymen wird die Hautstruktur behutsam aufgelockert. Jetzt können die Haare sanft und dennoch gründlich entfernt und anschließend problemlos entsorgt werden werden.

spalten

Ab diesem Produktionsschritt werden die Häute von den Fachleuten „Blößen“ genannt. Stück für Stück werden sie nun nochmals auf ihre Eignung als Premiumprodukt aus dem Hause Ecopell überprüft. Um später ein Nappaleder in der gewünschten Stärke zu erhalten, werden die Blößen meisterhaft und mit größter Sorgfalt parallel zur Oberfläche gespalten. Die Neutralisation dient zur Vorbereitung des PH-Wertes bei den Bößen mittels Kohlendioxid und Ammoniumsulfat.

 

Beizung

Enzyme schließen die Häute zur besseren Aufnahme der Vorgerbstoffe auf.

 

Pickel

Zur Erhöhung der Bindefähigkeit der Vorgerbstoffe werden die Häute mit Kochsalz, Schwefel- und Ameisensäure behandelt.

Vorgerbung

Durch den Einsatz von Glutardialdehyd erhält Ecopell seine einzigartige Weichheit. Die Substanz ist so stark mit der Haut verbunden, daß sie später nicht mehr nachweisbar ist. Zusätzlich wird zur PH-Wert-Regulierung Natriumbicarbonat (Das bekannte Backtriebmittel) eingesetzt.

 

Gerbung

Bei allen gefärbten Ecopell Ledern setzen wir Pulverextrakt aus Taraschoten ein. So nutzen wir die Trümpfe der Natur. Für ein gleichmäßiges Narbenbild und gleichmäßige Verteilung der pflanzlichen Gerbstoffe in der Haut kommt ein geringer Anteil von Synthanen als Hilfsgerbstoff hinzu.

Färbung

Auch bei der anschließenden Färbung und Fettung wird durch die Ecopell GmbH alles getan, damit echtes Leder ein edles und unbedenkliches Naturprodukt bleibt: Gemeinsam mit Ameisensäure und weiteren schwermetallfreien Säurefarbstoffen werden der Gerbbrühe nun die Farb- und Fettstoffe zugefügt. So wird das Leder unter laufender Kontrolle durchfärbt und eingehend gefettet.

Unser Leder